BMW Concept M5: Turbopower für den Businessportwagen

BMW Concept M5: Vorschau auf den neuen Business-Supersportler

BMW Concept M5: Vorschau auf den neuen Business-Supersportler

BMW Concept M5: Vorschau auf den neuen Business-Supersportler

BMW Concept M5: Vorschau auf den neuen Business-Supersportler

Fotos: BMW AG

Mit der 5. Generation erfindet BMW den M5 neu – wieder einmal. 24 Jahre nach der Erstauflage hat der viertürige Sportwagen häufig seinen Charakter verändert. Nach stetigem Ansteigen des Hubraums und der Zylinderzahl von Baureihe zu Baureihe, folgt nun eine Abkehr vom frei saugenden Hochdrehzahl-Motorkonzept. Wie seit langem vermutet, erhält der kommende M5 (F10) einen V-Achtzylinder, der mittels ”Twin-Power”-Turbolader massiv unter Druck gesetzt wird.

Das Triebwerk ist aus den M-Modellen der Allrad-Schwergewichte X5 und X6 bekannt und wird im M5 etwas mehr als die dort zur Verfügung stehenden 555 PS leisten. Im Gegenzug soll das 4,4-Liter-Triebwerk bis zu 25 Prozent sparsamer sein, als der Zehnzylinder  im Vorgänger – was auch durch die erstmals integrierte Start/Stopp-Automatik begünstigt wird. Der Antrieb auf die Hinterräder wird über ein Doppelkupplungsgetriebe mit sieben Gängen erfolgen.

Das Fahrwerk des neuen M5 wurde ausgiebig auf der forderndsten Rennstrecke der Welt abgestimmt, der Nürburgring-Nordschleife. Dementsprechend können sich Kunden auf ein ausgewogenes, sehr sportliches Fahrverhalten freuen. Dazu trägt neben den elektronischen Assistenzsystemen auch eine aktive Differentialsperre bei, die die Kraft je nach Situation auf das kurveninnere oder äußere Rad verteilt. Darüber hinaus gaben die Ingenieure dem (Concept) M5 eine gewichtsoptimierte Bremsanlage mit gelochten Scheiben in Verbundbauweise und spezielle, schwarz lackierte Lightweight-Räder im Fünf-Doppelspeichen-Design in 20-Zoll-Dimensionen mit auf den Weg, die mit Walzen im Format 265/35 ZR20 und 295/30 ZR20 bereift sind.

Optisch zeit die Studie schon fast den endgültigen Seriendress des M5. Einzige Ausnahme: Die recht drögen Außenspiegel dürften noch nicht der finalen Fassung entsprechen. Wir erwarten da schon etwas wesentlich Schickeres! Aber ansonsten wird auch das Serienmodell mit der aggressiven Frontschürze (traditionell ohne Nebellampen), den M-Kotflügelkiemen, den deutlich ausgestellten Seitenschwellern, der kleinen Abrisskante auf dem Kofferraumdeckel und der Heckschürze mit Diffusor, aus der M-typisch vier Endrohre austreten, vom Stapel laufen. Freuen wir uns also auf den September! Denn auf der IAA zeigt BMW die Power-Limousine so, wie sie kurz darauf bei den Händlern stehen wird.

Von: Marcel Kühler

Kommentare aus der Community

Sie sind nicht angemeldet. Nur angemeldete User können Kommentare schreiben und beantworten.

Zur kostenlosen Registrierung geht´s im Bereich Community.

Bereits registriert? Dann melden Sie sich über das Formular in der linken Spalte an und schreiben Sie hier Ihren Kommentar!

motorfacts.deAUDI SCENEPORSCHE SCENEflash OPEL SCENEVW SCENEEASYRIDERSYOUNGTIMER SCENEHARDWOK