Schlüsselerlebnis

BMW Syndikat Racewars 2008

BMW Syndikat Racewars 2008

BMW Syndikat Racewars 2008

Fotos: Marcel Kühler

BMW Syndikat Racewars 2008BMW Syndikat Racewars 2008

Die Syndikat-Racewars waren wieder einmal die größte BMW-Veranstaltung der  auslaufenden Saison. Kein anderer Event bot mehr Fahrzeuge, mehr Programm und mehr Party. Wer gern soviel Trubel gegenübersteht, erlebte ein äußerst kurzweiliges Wochenende. Auf über 140.000 Quadratmeter Veranstaltungsgelände versammelten sich BMW-Anhänger aus zahlreichen Nationen. Die Veranstalter gehen von insgesamt 5.000 Besuchern mit knapp 3.000 Fahrzeugen aus, die zum Erfolg des Treffens beitrugen.

Herzstück der Syndikat-Racewars war – wie der Name schon vermuten lässt – erneut die Viertelmeile. Hier lieferten sich alle beteiligten rasante Schlachten um jedes Zehntelsekündchen. Zum anheizen donnerte zudem ein tausende von PS starkes Turbinen-Motorrad den 402,34 Meter langen Dragstrip in einem Höllentempo hinunter. Die Zuschauer waren ob dieser extremen Darbietung begeistert. Der schnellste BMW (ein Kompressor geladener M3 GT E36) wurde übrigens mit einer beachtlichen Zeit von 12,693 Sekunden gestoppt – trotz Zusatzgewicht (Freundin) auf dem Beifahrersitz.

Als weitere Highlights standen der obligatorische Show&Shine-Schönheitswettbewerb – mit rund 200 Pokalen – und auch ein Dezibel-Wettbewerb für die lautesten HiFi-Anlagen im gut gefüllten Programm. Eine besondere Art der Fahrzeugpflege boten die Mädels vom Sexy Carwash. Für heiße Nächte war natürlich ebenfalls gesorgt. Im großen Party-Zelt wurde bis tief in die frühen Morgenstunden gefeiert.
Für Besucher, denen die Sicherheit des eigenen Autos besonders am Herzen lag, hatten die Veranstalter ein Novum im Angebot: das so genannte Fahrerlager. Dabei handelte es sich um einen speziellen abgeteilten Bereich, der rund um die Uhr bewacht wurde und zu dem ab 22 Uhr Abends nur die Fahrzeughalter samt Anhang Zutritt hatten.

Dass dieser kostenpflichtige Service eine gute Idee war, zeigte leider das einzige negative Vorkommnis: In der Nacht zum Samstag wurden zehn Fahrzeuge auf dem Platz Opfer einer idiotischen wie sinnlosen Attacke, die tiefe Lackkratzer zu Folge hatte. Für die Betroffenen ein Schlüsselerlebnis, auf das sie mit Sicherheit gern verzichtet hätten!

Weitere Bilder finden Sie in der Galerie!

Kommentare aus der Community

Sie sind nicht angemeldet. Nur angemeldete User können Kommentare schreiben und beantworten.

Zur kostenlosen Registrierung geht´s im Bereich Community.

Bereits registriert? Dann melden Sie sich über das Formular in der linken Spalte an und schreiben Sie hier Ihren Kommentar!

motorfacts.deAUDI SCENEPORSCHE SCENEflash OPEL SCENEVW SCENEEASYRIDERSYOUNGTIMER SCENEHARDWOK