Klassische Elemente

Klassikwelt Bodensee 2008

Klassikwelt Bodensee 2008

Klassikwelt Bodensee 2008

Fotos: A. Rudolf Welke

Klassikwelt Bodensee 2008Klassikwelt Bodensee 2008

Tief in Deutschlands Süden schickt sich eine neue Veranstaltung an, ganz vorne in der Oldtimer-Welt mitzumischen: Die Premiere der “Klassikwelt Bodensee” zog immerhin 38.000 Fans des betagten Bleches ins Alpenvorland.

Darauf hätte man freilich auch schon früher kommen können - die Zutaten für eine Klassikermesse brachte Friedrichshafen schon längst mit. Denn die direkt am Bodenseeufer gelegene Stadt im Dreiländerdreieck Deutschland, Schweiz, Österreich kann auf eine lange Techniktradition zurückblicken. Hier baute man die legendären Luftschiffe des Grafen Zeppelin, Dornier-Flugzeuge, Maybach-Motoren oder Porsche-Diesel-Traktoren. Heute ist hier mit der MTU GmbH einer der weltweit führenden Hersteller von Dieselmotoren für die Schifffahrt, Energieversorgung, Militärfahrzeuge oder Eisenbahnen tätig. Zudem hat sich das Thema Oldtimer zu einem prosperierenden Wirtschaftszweig entwickelt, in dem angeblich 4,6 Milliarden Euro Umsatz jährlich allein in Deutschland erwirtschaftet werden. Doch trotzdem sollte es bis zum Frühjahr 2008 dauern, bis 304 Aussteller vom 22. bis 25. Mai auf rund 50.000 Quadratmetern Messepremiere feierten.

Bei der Klassikwelt Bodensee will der Name Programm sein. Denn man zeigte nicht nur Autos und Motorräder, man erhob gleich Anspruch auf die ganze Welt der “Klassiker” – zu Lande, zu Wasser und in der Luft. Rund 38.000 Besucher hatten in acht Messehallen, auf dem Freigelände und in der Innenstadt die Wahl zwischen insgesamt 4.000 Autos, Motorrädern, Schiffen, Flugzeugen, Traktoren und Motorrädern. Damit ist die Messe zwar noch meilenweit von den Besucherzahlen einer Techno Classica entfernt, doch immerhin kamen auf Anhieb 4.000 Besucher mehr als zum kleineren, aber mittlerweile etablierten norddeutschen Saison-Opener, der Bremen Classic Motorshow. So scheint das Konzept der Friedsrichshafener aufzugehen. Denn wohl auf keiner anderen deutschen Oldtimer-Messe hat man Gelegenheit, sich sowohl im passivem Genuss der ausgestellten Exponate in den Hallen zu ergehen als auch ausgewählte Stücke – wie zum Beispiel Formel-Rennwagen im Außenparcours oder eine Oldtimer-Parade durch die Innenstadt – live zu erleben. An Bord eines Oldie-Fliegers oder -Schiffes ließen sich zudem die Elemente Luft und Wasser aktiv und ungefiltert erleben. Auch Meilenwerk-Macher Martin Halder ist sich sicher: ”Die Kombination aus Messe und Demonstrationsläufen, Flug-Show sowie Aktionen in der Innenstadt ist gewiss einzigartig.”

In diesem Sinne zieht auch Messechef Wellmann Bilanz: ”Die Klassikwelt Bodensee präsentierte ein Mobilitäts-Museum der besonderen Art, hier wurde der Geschichte Friedrichshafens eine lebendige Bühne gebaut.” Und nicht nur das: Laut Veranstalter sprechen viele Händler von guten Verkaufsabschlüssen auf der Messe und erwarten aufgrund der neu geknüpften Kontakte weitere Folgegeschäfte.

Bei so viel Begeisterung steht der Termin für die Zweitauflage natürlich schon fest: vom 21. bis 24. Mai 2009 drehen sich wieder Räder, Propeller und Schrauben, um am Bodensee die Welt der Klassik zu feiern.


Hier geht's zur Bildergalerie.

Von: Peter Löschinger

Kommentare aus der Community

Sie sind nicht angemeldet. Nur angemeldete User können Kommentare schreiben und beantworten.

Zur kostenlosen Registrierung geht´s im Bereich Community.

Bereits registriert? Dann melden Sie sich über das Formular in der linken Spalte an und schreiben Sie hier Ihren Kommentar!

motorfacts.deAUDI SCENEPORSCHE SCENEflash OPEL SCENEVW SCENEEASYRIDERSYOUNGTIMER SCENEHARDWOK